Die 10 Mode-Regeln von Kate Moss

Disclaimer:
Diesen Artikel fand ich bei guardian.co.uk. Ich dachte er interessiert euch sicher und habe ihn daher für euch (frei) übersetzt.

Man mag von ihr denken was man will, doch Kate Moss kennt sich mit Mode aus, wie kaum eine andere und entwickelte über die Jahre hinweg ihren ganz eigenen Stil. Sie mag zwar das ultimative „Ich breche alle Regeln“ Girl sein, aber wenn es zu ihrem Style kommt, folgt Kate Moss einem klar definierten 10-Regeln Schema an ‚dos and don’ts.

Regel Nummer 1: Do denim edgily

Für Kate Moss sind Jeans keine langweiligen Basics, sondern ein absolutes Style Statement. Sie sucht und trägt oftmals einen Jeans Style, den niemand sonst zu diesem Zeitpunkt trägt. Denke beispielsweise an ihre High-waisted Ghost Jeans, als alle anderen manisch ihren low-waisted Skinny Jeans Trend folgten. Es dauerte nur kurze Zeit bis sich Mode-orientierte Mädels ebenfalls „ihre neuen“ Jeans zulegten.
Zuletzt wurde Kate Moss nun mit Boot-cut Jeans mit breiten Zebra-Muster gesehen… wartet es ab!!!

Regel Nummer 2: Make it look effortless

Trage deine Cocktail Kleider (oder andere schicke Kleider) locker mit einem Gürtel. Bürste dein Haar nicht extra für Rote Teppich Events. Schminke dich mit tief-schwarzem Kajal; kaufe Vintage Kleidung und Accessoires auch wenn sie schon getragen aussehen und schneide den Saum der Hose mit Scheren auf.
Kate sieht niemals so aus, als versuche sie verzweifelt cool & chic auszusehen, was ihren Stil leicht und unbeschwert wirken lässt.

Regel Nummer 3: Go for quality

Außer ihrem eigenen Label bei Topshop, kauf sie selten Kleidung in High Street Shops.
Als Teenager schon kaufte sie Second Hand Cashmere Pullover, Nachthemden aus Seide aus den 30er Jahren und original Stücke aus den 40ern auf dem Portobello Market.
Denn auch Vintage Kleidung kann immer noch von sehr guter Qualität sein und kommt oftmals in Schnitten, die es heute nicht mehr gibt….und das alles für einen Bruchteil dessen, was Designerstücke kosten würden.

Regel Nummer 4: Be a dress-code rebel

Wenn es einen sichern Style-Trick gibt, der Kate hundertprozentig zum Zentrum der Aufmerksamkeit macht, dann ist es sicherlich ihre Vorliebe, gerade das zu tragen, was man nicht erwarten würde. So trug sie einmal zum Metropolitan Ball in New York, einem strikten Black-Tie Event, einen Smoking.
Sie missachtet bewusst oftmals den Dress Code, schafft es aber immer wieder dass die anderen sich fühlen, als wären sie unpassend gekleidet.

Regel Nummer 5: Keep prints timeless

Klassisch gestreifte Tops, florale 40er Jahre Kleider, Glam-Rock Sternen Muster auf Blusen… Kate hält die Muster ihrer Kleidung simpel und klassisch. Sie trägt selten einen Designer Print der einer bestimmte Saison gewidmet ist oder ungewöhnliche oder extrem moderne Muster. Dies ist wohl mit der Schlüssel zu ihrem zeitlosen Chic.

Regel Nummer 6: Wear it tight to the torso

Moss ist relativ klein und zierlich. Aber dies ist ein großartiger Tipp, der jeder Figur schmeichelt. Sie lässt regelmäßig Kleidung die ihr am Oberkörper nicht zu 100 Prozent passt, ändern. Durch diese simple aber effektive Maßnahme sieht ihre Kleidung stehts aus, als wäre sie für sie gemacht (was im Endeffekt dann ja auch fast stimmt) und niemand sonst könnte sie tragen.

Regel Nummer 7: Go for authenticity

Hippy, Punk … Glam Rock … die typisch aussehende 1960 unschuldig Naive, Starlet der 20er – Kate Moss schlüpft mühelos von einer Persönlichkeit in die nächste. Dies gelingt ihr da sie stehts authentische Stücke kauft und kombiniert, statt jedem It-Look hinterher zu rennen. Sie sieht immer echt aus, immer wie sie selbst.

Regel Nummer 8: Focus on clothes

Für Kate lag der Fokus beim Anziehen nie auf dem modischen Aspekt, sondern vielmehr auf den Kleidern selbst. Eine Seidenbluse ist eine wunderbare Seidenbluse, wie kannst du damit falsch liegen? Ein Trenchcoat der dir perfekt passt und steht, wird immer klasse an dir aussehen.

Regel Nummer 9: Mix and mismatch

Kate Moss mixt Kleidung miteinander die eigentlich niemals zusammen passen würde. Ein viktorianisches Spitzen-Cape mit PVC Jeans?  Punk Boots mit einem paillettenbesetzt Kleid?  Ein Ballkleid mit einem Mantel mit Leoparden-Print? Sie bricht die uns bekannten Regeln und setzt damit weltweit neue Trends.

Regel Nummer 10: When in doubt, buy diamonds

Egal ob Diamanten Ohrringe aus dem 19. Jahrhundert, ein klassisches Schmuckstück aus Diamanten, Saphiren oder Armreifen aus Rubin, die ihr Donatella Versace schenkte, Moss weiß das nichts mehr ein einfaches Outfit auffrischt, als ein wenig Bling!

___________________
Verwandte Artikel:

9 people like this post.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.