Orgiastische Klangerlebnisse bei Miss Shoppingverse

Bild 42


Es war Montagmorgen, ich saß in der Agentur und plötzlich fielen meine guten alten WESC Kopfhörer auseinander. Ein Drama!
Wie sollte ich nun Spotify hören? Und noch wichtiger – welchen Ersatz sollte ich mir zulegen?

Ein kurzer Tweet und rucki zucki hatte ich jede Menge Empfehlungen. Lustigerweise fast nur von Jungs. Kopfhörer eine Männerdomäne? Kann ja nicht sein. Das dachte sich wohl auch ein sehr netter Herr von B&W, der mich über Twitter anschrieb, ob ich nicht Lust hätte die Bowers & Wilkins P3 einem Testdrive zu unterziehen.

Es dauerte nicht lange und schon hatte ich besagte P3 Kopfhörer, in weiß, auf meinem Schreibtisch liegen.

Erster Eindruck: Toll!
Ich bin ein großer Fan von coolem Verpackungsdesign und Bowers & Wilkins haben mich alleine damit geflasht. Die P3 kommen zusammen mit einem weißen Case, damit man die Kopfhörer auch gut auf Reisen mitnehmen kann. Doch auch das schlichte weiß/silber Design der Kopfhörer traf absolut meinen Geschmack. Die Kopfhörer kann man zudem mit einem Handgriff zusammenfalten, so nehmen sie unterwegs nicht viel Platz weg.

Doch der Klang…
Ich war bislang iPhone Kopfhörer und meine WESC gewohnt. Und konnte nie verstehen, weswegen so manch einer mehr als 50,00 Euro in die Hand nimmt für Kopfhörer. Musik kommt schließlich aus allen heraus.
Doch wow, was habe ich durch diese Einstellung bislang für Klangerlebnisse verpasst! Die P3 von B&W liefern einen satten und klaren Sound. Selbst bei sehr lauter Musik, kein knarzen oder knacken.

Testing…
Ich begann meine Tests mit Mad Rush – Philip Glass http://spoti.fi/KxlZtZ und ging über zu den Black Keys, Eddie Vedder, Adele, Project Pitchfork und New Model Army. HAMMER! Der Sound ist einfach großartigst. Ich werde nie wieder billige Kopfhörer anfassen und den Kopf darüber schütteln, wenn jemand etwas mehr Geld für Kopfhörer ausgibt.

Doch…
Wenn ich etwas ändern könnte, wäre es wahrscheinlich das Kabel. Ich kann am Kabel, ähnlich wie bei iPhone Kopfhörern, Songs pausieren sowie vor oder zurück springen. Doch das Kabel an sich ist recht dünn gehalten und somit verwirre ich mich immer darin. Mag an mir liegen, doch das hatten meine alten ollen Teile besser im Griff.

Fazit..
Jedem dem ich bislang die Kopfhörer zeigte und der sie testete, kam zum gleichen Ergebnis – die P3 von B&W sind in der allerobersten „Hut-ab-Kategorie“. An dieser Stelle auch nochmals Danke an den netten Herren von B&W, ich bin nun für mein Leben gezeichnet und werde nicht mehr zu Billigvarianten wechseln können *g*.

Nähere Daten zu den P3 findet ihr diekt auf der Website.

6 people like this post.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.