Frühjahrsputz – Fotos erstellen für eBay Teil 1

Ein Frühjahrsputz ist die ideale Gelegenheit Platz in den Schränken zu schaffen und sich von Dingen zu trennen, die man nun wirklich nicht mehr braucht.
Oftmals sind diese Sachen jedoch zu schade, um sie einfach wegzuwerfen. Was also tun?

Alle die nicht schon morgens um 6 Uhr ihren Stand auf dem Flohmarkt aufbauen wollen, finden in Online-Auktionen bei eBay die perfekte Alternative.
Doch anders als beim Flohmarkt, steht und fällt der Verkaufserfolg bei eBay mit der Produktpräsentation – der Beschreibung, aber vor allem dem Produktfoto!

Wie man seine Produkte in Szene setzt und worauf man bei Fotos für Online-Auktionen achten soll, verrät euch der kleine Ratgeber:

Fotos erstellen für eBay – Teil 1: Die Basics

Fotografieren für eBay - Teil 1: Die Basics

Selber fotografieren!

Da man anders als im Laden oder beim Flohmarkt nicht die Möglichkeit hat das Produkt anzufassen und unter die Lupe zu nehmen, ist das Foto bei Online-Auktionen ein absolutes Muss! Um den besten Preis zu erzielen, sollte man daher eine oder mehrere Abbildungen in eine Auktion integrieren.
Manche Verkäufer nehmen Fotos, die von den Webseiten der Hersteller stammen. Doch Vorsicht! Dies sollte man wirklich nur dann tun, wenn das Produkt noch brandneu und in Originalverpackung ist. Bei Waren mit Gebrauchsspuren kann ein solches Foto über den tatsächlichen Warenzustand hinweg täuschen und Reklamationen nach sich ziehen. Wesentlich glaubwürdiger und authentischer ist ein Foto, das die tatsächlich angebotene Ware zeigt.

cd.jpg
Im Foto anzeigen wo kleine Mängel sind


Der Hintergrund

Der Hintergrund sollte möglichst einfarbig sein und farblich zum Produkt passen. Unruhig strukturierte, bunte Hintergründe können sich negativ auf die Wertigkeit des Produktes auswirken, z. B. durch Spiegelungen oder Farbstiche. Ich persönlich verwende immer einen weißen Hintergrund, da man sich so besser auf das Hauptmotiv konzentrieren kann, da es als Farbmittelpunkt des Bildes agiert.

Es gibt Fotohintegründe im Fachhandel zu kaufen, diese sind jedoch nicht ganz billig und wahrscheinlich wenig rentabel, wenn man nur selten bei eBay verkauft.
Viel einfacher und auch günstiger ist da die Do-It-Yourself (DIY) Variante: Ein großer Bogen aus weißem oder hellgrauem Karton oder ein heller, glatter Stoff eignen sich gut. Spezielle Fotohintergründe mit Verlauf lassen die Aufnahme noch professioneller erscheinen. (entsprechenden Bastelkarton gibt is i.d.R. In jedem Bastelgeschäft)

Ich persönlich nehme meinen kleinen Laptoptisch (ein Frühstückstischchen von IKEA) als Untergrund und die weiße Wohnzimmerwand als Hintergrund.

Ikea Tisch als Fotohintergrund
Mein Laptop und Fototisch – ein Frühstückstisch von IKEA

Die Ware mit dem indirekten Blitzlicht von allen Seiten aufgehellt und gleichmäßig ausgeleuchtet. Den Rest bearbeite ich in Photoshop.
Je wertvoller der zu versteigernde Gegenstand, umso mehr Mühe sollten man unbedingt auf die Inszenierung verwenden

Beleuchtung

Einer der wohl häufigsten eBay Sünden sind zu dunkle Fotos oder Fotos mit einem braun oder grün Stich. Dies ist immer das Ergebnis einer falschen Beleuchtung.
Neutrales Licht wirkt bei Produktfotos am Besten. Das wird in der Regel durch eine gleichmäßige Beleuchtung erreicht, wie sie z. B. von Fluoreszenzlampen verbreitet wird. Auch das Tageslicht – vor allem bei bewölktem Himmel eignet sich gut für die Beleuchtung.
Wer eine Digitale Spiegelreflexkamera oder auch eine Bridge Kamera besitzt, sollte ein wenig mit dem Weißabgleich spielen. Hinweise hierzu findet man in der Bedienungsanleitung seiner Kamera.

Das Übersichtsbild bei Online Auktionen ist das Aushängeschild des Angebotes. Die Hauptaufnahme sollte den Gesamteindruck der Ware vermitteln und nicht nur die Schokoladenseite. Eine gleichmäßige Ausleuchtung vor einfarbigem Hintergrund zeigt Produktdetails Details am Besten.
Sind trotz aller Bemühungen die Photos noch immer zu dunkel, kann man mit Bildbearbeitungsprogrammen etwas nachhelfen. (In Photoshop z.B. mit der Tonwertkorrektur)

Scharfe Sache

Ein wichtiger Punkt der auch gerne vergessen wird, ist die Schärfe eines Fotos.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Fotos auf eBay, Produkte völlig unscharf darstellen. Vor allem Kameras und Fotohandys ohne Autofokus bilden im Nahbereich gerne unscharf ab, verstärkt gilt das bei schlechten Lichtbedingungen, wo oftmals auch Verwacklungsunschärfen hinzukommen.

ente.jpg
(links unscharf und zu dunkel – rechts mit Makroaufnahme)

Professionellere Kameras verwenden eine Makrofunktion die erstklassige Ergebnisse erzielen. Bei allen anderen gilt. Lieber nicht zu nah ran gehen und wenn nötig die Kamera beim fotografieren fest positionieren (z.B. auf einen Tisch stellen), um Verwackler zu vermeiden.

Spiegelung

So manch einem sind bei eBay Bildern schon peinliche Patzer passiert. Deswegen sollta man immer darauf achten, ob und was sich im Foto spiegel. Schließlich will man nicht mit den schlabbrigen Jogginghosen und dem Schlumpf T-Shirt mit aufs Bild!

spiegelung.jpg
Alles was glänzt, neigt dazu eine Spiegelung wiederzugeben

Deswegen immer einen Winkel wählen, der dem Produkt noch gerecht wird, aber sich keine Personen oder Gegenstände wieder darin finden.

______________
Extra Links:

3 people like this post.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.