By Eve – frisch, verspielt & kultiviert

Sie ist 17 Jahre alt, Schülerin und betreibt bereits ihr eigenes Label By Eve!

Eva Wickerath, selbst ein Fan von Kaputzenjacken und Sweatshirts, war genervt von der Eintönigkeit, die das Angebot so genannter „Hoodies“ bot. Deswegen machte sie sich selbst ans Werk und gestaltete aus schlichten Modellen, mit Hilfe von neuen Stoffen, Bändern und Spitzen echte Highlights.

„Ich mag keinen Glitzer, auch keine kitschigen Dekorationen. Die Grundfarben der Sweatshirts sind immer sportlich, so können verspielte Spitzen, Muster und Bänder nicht überladen wirken.“

Aus einer Idee wurde eine kleine, feine Kollektion an Sweatshirts und T-Shirts. Das Label By Eve war gegründet. Kleinstserien und Unikate der Kollektion werden mittlerweile auch im Internet präsentiert unter www.byeve.de.

Nachtrag:

Dank mlle a musste ich leider herausfinden, dass Eva Wickerath, die das Label By Eve betreibt, auch wirklich nur das Label betreibt. Soll heißen, sie näht ihre Kollektionen nicht selbst, wie meine ursprünglichen Informationen vermuten ließen.
Von ihr stammen lediglich die Ideen, wie die Kaputzenjacken aufgepeppt werden sollen.
Weitere Informationen findet ihr weiter unten in den Kommentaren, inklusive dem Link zu einem Interview mit Eva Wickerath.

4 people like this post.

8 Comments

  • Die Sachen, die sie macht sind wirklich süß, aber ich finde auf der Seite sieht man sie (oder das Model) besser als die Sweatshirts und das ist meiner Meinung nach ein Mangel, wenn man Kleidung verkaufen will. Sicher sie hat viele Details geknipst, aber mir fehlt der Gesamteindruck :).

  • @ Nadine: Das waren auch meine Gedanken. Die Seite ist ja ganz nett gemacht, aber als Webshop eignet sie sich meiner Meinung nach nicht besonders. Ich fand es jedoch gut, dass jemand in diesem Alter einen solchen „Unternehmergeist“ besitzt und deswegen stellte ich auch das Label vor.

    @ Little James: Jetzt wo du es sagst… *grins* fiel mir gar nicht auf. Ich scheine wohl im Geld zu schwimmen und Preise spielen keine Rolle mehr *gg*

    @ Mia: Ich fand es auch toll, dass jemand in diesem Alter so viel Energie in eine Sache steckt. Ich hab mit 17 Jahren…. mmmmmhhh keine Ahnung. Ist schon so lange her, dass ich mich nicht mehr daran erinnere, was ich mit 17 machte.

  • Wenn ich mich nicht komplett irre, wurde sie doch irgendwo auf Pro7 oder so vorgestellt? Auch mit grossem Aufmacher, sie designe ihre Hoodies selber etc. Was dann aber ganz am Rande erwaehnt wurde, sie naeht nichts selber, weil sie nicht naehen kann. Das macht alles ihre Mutter. Das Maedel hat die Ideen, den Rest erledigen andere, inklusive Vermarktung.

    Soll nicht abwertend gemeint sein, aber ich meine, dass das wichtige Details sind. :)

  • @ mlle a: Du meinst dies ist einfach nur eine geschickte Vermarktungsstrategie?! Wenn dem wirklich so ist, dann wäre das (zumindest in meinen Augen) ein verdammt schwaches Bild. Ich hatte es so verstanden, dass sie die Hoodies nicht näht, aber verschönert. Sollte sie tatsächlich nur die Ideen dazu haben,wäre dies (zumindest für mich) ein Grund das Label nicht zu unterstützen (egal auf welche Weise).

    Kann das jemand bestätigen? Hat die Reportage außer mlle a noch jemand gesehen?

  • Ich hatte mich richtig erinnert. Hier im Interview wird es ein wenig deutlicher, was ich meinte (in der Reportage sah man die Mutter nähen, und so hatte sie es auch erklärt):

    „Wann haben Sie mit dem Nähen begonnen? War das schon immer ein Hobby von Ihnen?

    Ich kann gar nicht so gut nähen. Vieles habe ich mit der Hand genäht und bestickt oder mir früher von meiner Mutter nähen lassen. Seit einem Jahr bespreche ich mit einer professionellen Schneiderin, wie die Modelle aussehen sollen. Sie hat das technische Know-How und wir erarbeiten die Lösungen gemeinsam.

    Hat vielleicht die Leidenschaft für Mode von der Mutter (die ja Modereporterin ist) abgefärbt?

    Sicher gab es zuhause immer einen Bezug zur Mode. Aber wie so viele Mädchen habe ich schon früh angefangen Modefiguren zu zeichnen. Meine Mutter sagt, dass ich immer schon einen eigenen Kopf hatte, wenn es darum ging, was ich anziehen wollte. Ich weiß jedenfalls immer ganz genau, wie das Ganze aussehen soll.“
    Quelle: http://www.womenweb.de/modebeauty/mode/sweatjacken.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.