London Shopping Guide – Märkte

Neben den bekannten Läden von Topshop, Miss Selfridge, Warehouse oder auch Urban Outfitters, ist London vor allem für seine Märkte bekannt. Auch wenn die Versuchung groß ist, nur in Kensington’s High Street oder der Oxford Street shoppen zu gehen, solltet ihr euch bei eurem London Besuch unbedingt etwas Zeit für die kleinen Schätze Londons einplanen.

Und nun zieht euch bequeme Schuhe an, denn Miss Shoppingverse zeigt euch ein paar der bekanntesten Märkte Londons.
Fertig? Dann los!

Camden Market:
Der wohl bekannteste Markt Londons ist Camden Market. Im Grunde besteht dieser Markt aus sechs kleinen zusammengehörigen Einzelmärkten.

  • Camden Lock – Täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Hier findet man Handarbeit, Mode, Schmuck, Accessoires, schönes für die Wohnung, Stoffe und Gemälde.
  • Camden Stables – Täglich von 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
    Wer Vintage und Alternative Kleidung sucht, wird hier fündig. Doch auch Möbel aus dem 20. Jhd., Antiquitäten und *Trommelwirbel* alles rund ums Thema Piercing, gibt es hier zu kaufen. Insgesamt etwa 500 Shops und Stände gibt es zu entdecken und zu bestaunen. Ein Frontalangriff auf deinen Geldbeutel.
  • Camden Canal – Täglich 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr
    Ein wenig versteckt gelegen und deswegen oft übersehen, ist der Camden Canal Market. Zu finden ist er östlich der Haupteinkaufsstraße, zwischen Camden Town und Chalk Farm Underground Station. Durch einen kleinen Tunnel, der von der Hauptstraße abgeht, gelangt man direkt ins Herz des Camden Canal.
    Und was gibt es hier? Kleidung, Schmuck und Accessoires sind hier das Haupthema. Was auch sonst?! ;-D
  • Camden Buck St – Täglich 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr
    Über 200 Stände bilden enge kleine Gässchen, zwischen denen man hemmungslos Schuhe, Accessoires und auch Kleidung kaufen kann. Einige der Aussteller designen ihre eigenen Kollektionen. Es lohnt sich diese ausfindig zu machen.
  • Inverness Street – 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr
    Ursprünglich war der Markt der Iverness Street bekannt für sein reichhaltiges Angebot an Obst und Gemüse. In den letzten Jahren hat sich dieses Bild ein wenig gewandelt. Billigere Kleidung, Schuhe und Souvenirs prägen nun den Charakter des Marktes. Einige der Obst-und Gemüsehändler, sind jedoch standhaft und noch immer hier zu finden.
  • Main Street – Täglich geöffnet, von 10 Uhr bis 18 Uhr
    Camden High Street, mit seiner Erweiterung Chalk Farm Road ist voller Leben. Restaurants, Shops, Bars und kleine Marktstände reihen sich kunterbunt aneinander und lassen euch Staunen und Entdecken.

Obwohl die Mehrheit der Shops und Stände auf dem Camden Market täglich geöffnet haben, lohnt es sich, an einem Sonntag zu kommen. An diesem Tag, haben wirklich alle Geschäfte geöffnet und der Markt brodelt voller Leben.
Aber! Plant mindestens einen Morgen plus einen Nachmittag dafür ein!

Eine kleine Video-Bilder Dokumentation über Camden Market zeigt euch am Besten, was auf euch wartet.

Brick Lane Market
Am nördlichen Ende der Brick Lane und entlang der Cheshire Street in East London, befindet sich der Brick Lane Market. Wer hier auf Entdeckungsreise gehen will, sollte sich Sonntags früh auf die Socken machen. Denn nur an diesem Tag und nur bis etwa 14 Uhr haben die Stände geöffnet. Dafür lohnt sich ein Besuch umso mehr! Allerlei kurioses, Vintage Kleidung und Schnäppchen aller Art lassen sich hier finden.


Photo by Miss Shoppingvese

Wer noch einen Wintermantel braucht, oder ein paar neue Schuhe, sollte sich zusätzlich in die nahe gelegene Petticoat Lane begeben, wo zur gleichen Zeit, ein Kleider Markt seine Pforten geöffnet hat.

Für all jene, die besonders auf der Suche nach schönen und ausgefallenen Vintage Stücken sind, empfiehlt sich das Viertel rund um die Brick Lane, auch während der Woche. Läden wie The Shop und auch Absolute Vintage , haben hier ihren Sitz und laden zum hemmungslosen shoppen ein.


Photo by Miss Shoppingverse

Sunday Up Market
Wie der Name bereits verrät, findet jeden Sonntag der Sunday Up Market statt. Er hat seinen Sitz zwischen Brick Lane (siehe Brick Lane Market) und Wilkes Street entlang Hanbury Street, an der Old Truman Brewery.
Die meisten Sachen sind handgearbeitete Einzelstücke und werden von den Standbesitzern selbst hergestellt. Ungewöhnliche Mode für Frau und Mann, bunte Mode für Kinder, Schmuck, Accessoires… ein Mekka sag ich euch! Bekannt ist dieser Markt auch für sein kulinarisches Angebot. Doch das entdeckt ihr besser selbst, als es euch von mir berichten zu lassen!


Photo by Miss Shoppingverse

Spitalfield Market
Wie auch bei den beiden vorangegangenen Märkten, sollte man Spitalfield Market ebenfalls an einem Sonntag besuchen. Dies ist der einzige Tag, an dem sowohl die kleinen Shops, als auch die Stände gleichzeitig geöffnet haben.

Die Öffnungszeit der Stände ist offiziell von 10 Uhr bis 16:00 Uhr, Miss Shoppingverse hat jedoch die Erfahrung gemacht, dass die meisten Stände bereits früher schließen. Man passt sich hier sehr den Besuchermassen an. Und ist wenig los, wie an einem eisig kalten Sonntag im Winter kann es passieren, dass viele bereits gegen 14 Uhr schließen.
Dennoch lohnt es sich diesen Markt zu besuchen. Es ist ein wenig, als wäre Etsy.com lebendig geworden. Viel handgearbeitetes, ausgefallenes und originelles lässt sich hier entdecken.


Photo by Miss Shoppingverse

Man mag es nur nicht, wenn fotografiert wird. Am Besten immer den Standbesitzer fragen, bevor man enthusiastisch zur Kamera greift. *grins**Aber ich habe ja gefragt*

Das waren die Märkte, die Miss Shoppingverse bislang besucht hat. Sollten weitere folgen, werde ich euch natürlich auch von diesen berichten.
Wer noch interessante Tipps und Märkte in London kennt, nur her damit! Ich denke, wir alle sind dankbar für jeden „Insider“-Bericht!
Eure,
Miss Shoppingverse!

3 people like this post.

3 Comments

  • Hey super Bericht bin seit letztem Jahr in die Stadt verliebt. War auch von dem Camden Market begeistert. Hab noch nie so viele individuelle Menschen auf einem Haufen gesehn. Übrigens hast du im Camden Lock die Stelle gesehen wo John Lennon gelebt hat… Also danke für den Berich hat pure Nostalgie geweckt :_)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.