Ich kaufe mir… den Magic Beam – Restorative Yoga Workshop

Ruhe

Go DEEP into the release of tension in your body and mind through Restorative yoga postures complimented with soft Massage- Adjustments. Restorative Yoga focuses on relaxing the body in restful postures. Note that ‘rest’ is different than sleep. Rest provides the body an opportunity to renew and heal. Countless studies have proven the physical and emotional benefits of this.?

Vor einigen Wochen bereits hatte ich mich zum Restorative Yoga Workshop angemeldet. Hauptsächlich weil ich den Titel des Workshops “Magic Beam” so schön fand. Ich assoziiere damit, dass ich den Workshop mit Glanz in den Augen und einer gewissen Leichtigkeit verlasse. Dennoch googelte ich, was “Restorative Yoga” eigentlich ist.

Restorative Yoga ist ein therapeutischer Yoga Stil der hilft, Stress abzubauen und die innere Ruhe wieder herzustellen. Kissen, Decken und Bändern helfen, entspannt in die einzelnen Yogaposen zu finden, ohne Muskelkraft anzustrengen. Denn je besser der Körper unterstützt und supportet wird, desto bessser kann er sich entspannen. Entspannung definiert sich dabei durch, tiefe innere Ruhe, ohne Bewegungen und ohne Anstrengung.

Wie kann Restorative Yoga helfen

Das Gegenteil von Stress ist Entspannung und genau da setzt diese Art des Yoga an. Die Übungen des restorative Yogas helfen das Nervensystem zu beruhigen und die innere Anspannung gehen zu lassen.
Klingt alles easy und simple, aber wie kann man sich das vorstellen? Ist das nicht alles zu Hippiestyle? Das fragte ich mich auch.

Unser Yoga-Lehrer beschrieb es vorab damit, dass es unterschiedliche Stationen geben wird, je nach Übung. In jeder Übung bleiben wir etwas 10 Minuten. 7 Stationen gab es insgesamt. Danach folgten 15 Minuten Yoga Nidra zum Abschluss.

Wie so etwas aussieht, konnte ich in dieser YouTube-Serie für euch finden:

Und wie war es:

Als ich mich für den Workshop anmeldete, klang es so vielversprechend, endlich mal abzuschalten und den Stress loszuwerden. Damals (es ist schon einige Wochen her) war ich nur unter Strom und hätte damit am liebsten sofort losgelegt. Die letzten Tage jedoch waren etwas ruhiger und bei mir von Stress keine Spur. Von daher war ich eigentlich nicht so recht in der Stimmung und mir fiel es auch schwer mich auf meinen Atmen zu konzentrieren und die Gedanken einfach abzuschalten. Dennoch war es gut, Übungen gelernt zu haben, die ich auch einfach zuhause anwendbar sind, wenn mal wieder alles drunter & drüber geht.
Und mal im Ernst, selbst wenn es einem gut geht, es tut immer gut seinem Körper eine kleine Auszeit zu gönnen.

Fazit: Ich mach es wieder! Und es ist auch kein bisschen Hippystyle.

Ein kleiner Tipp noch:

Wenn ihr Restorative Yoga in einem Workshop versucht, nehmt euch warme Socken und einen Pullover mit. Dadurch, dass man sehr ruhig liegt, wird es kühl und es ist angenehmer sich bei molliger Wärme zu entspannen.

5 people like this post.
Related Posts with Thumbnails

Tags:

Author:Miss Shoppingverse

Sandra Konrad, Founder & Editor von Shoppingverse.de und Contributer zu zahlreichen weiteren Blogs. Sandra gründete die Social Media Agentur media makis, bloggt seit 2004, liebt Cupcakes und das Internet.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar


− eins = 5