Online Einkäufe schnell und einfach bezahlen – Teil 1

paypalkaeufer.jpgOnline bezahlen ist für viele Online-Shopper noch immer etwas wovor sie sich fürchten. Ungern gibt man seine Kreditkartendetails an oder trägt seine Bankverbindung in ein Kundenkonto eines Online-Shops ein.
Doch leider bieten nicht alle eine Zahlung per Rechnung an. Doch welche Möglichkeiten gibt es sonst? Ganz aufs Online Shopping verzichten? Nein danke! Das muss nicht sein!!

Eine Möglichkeit womit viele eBay Käufer schon seit längerem vertraut sind, ist die Bezahlung mit PayPal. In einer dreiteiligen Serie wird dir hier auf Shoppingverse das Konzept und seine Vorteile ein wenig vorgestellt. Kaufen müsst ihr dann immer noch alleine *gg*

Teil 1 – PaypPal für Käufer

Was genau ist PayPal

PayPal (engl. wörtlich Bezahlfreund) ist eine Tochtergesellschaft der Firma eBay und ein von ihr betriebenes Online-Bezahlsystem. Paypal bietet sich überall da an, wo man einen kleineren oder mittleren Betrag überweisen will, zum Beispiel beim Einkauf und Verkauf im Online-Handel.
Das Ziel von PayPal ist es, Zahlungen möglichst einfach und Käuferfreundlich zu gestalten. PayPal-Mitglieder können Geld an jede beliebige Person in den unterstützten Ländern senden, sofern diese über eine E-Mail-Adresse verfügt.

Mit PayPal kannst du deine Einkäufe auf eBay und in vielen Online-Shops einfach, schnell und sicher bezahlen. Dabei hast du folgende Vorteile:

  • Du musst deine Bank- oder Kreditkartendaten nicht bei jeder Zahlung eingeben.
  • Du bezahlst mit nur wenigen Klicks und beschleunigst so die Transaktion.
  • Deine Bank- oder Kreditkartendaten sind sicher bei PayPal gespeichert.
  • Bezahlen mit PayPal ist kostenlos für dich als Käufer.
  • Zudem gewährt Paypal bei Ebay-Transaktionen unter bestimmten Bedingungen Käuferschutz ohne eine Selbstbeteiligung. (Dazu mehr in Teil 3)

paypalzahlung.jpg

Wie kann ich mit PayPal zahlen

Es gibt vier Möglichkeiten, Geld via PayPal an einen Verkäufer zu übertragen:

  • Geldbetrag direkt von einem PayPal-Guthabenkonto versenden:
    Dazu erfolgt eine Aufladung deines PayPal Kontos von einem handelsüblichen Bankkonto, die in der Regel drei bis fünf Tage in Anspruch nimmt.
  • Zahlung mit Kreditkarte:
    Es kann auch eine Kreditkarte zur Zahlung verwenden werden, wobei nur Paypal selbst die Kreditkartendaten bekommt. Dabei wird das Geld nicht erst auf das Paypal-Konto eingezahlt, sondern der Empfänger bekommt es direkt gutgeschrieben und der Betrag wird direkt von deiner Kreditkarte abgebucht.
  • Lastschrifteinzug direkt vom eigenen Konto:
    Du trägst deine Kontonummer bei PayPal ein und Paypal testet zweimal die Validität, indem einzelne Kleinbeträge auf dein Bankkonto überwiesen werden. Danach werden Zahlungen dem Empfänger direkt gutgeschrieben.
  • Überweisung unter Umgehung des Aufladeprozesses:
    Für jede Transaktion wird ein individueller Code vergeben. Dieser muss in das Verwendungszweck-Feld eingetragen werden, damit die Überweisung zugeordnet werden kann. *Anmerkung von Miss Shoppingverse: Diese Möglichkeit habe ich selbst noch nie getestet und kann dazu leider nicht viel sagen. Wer damit Erfahrung gemacht hat, darf gerne im Kommentarbereich etwas darüber schreiben*

Das Tolle an einer PayPal Bezahlung ist wirklich, dass es direkt von der Shop-Seite zum Paypal-Konto geht. Nach dem Einloggen wird die bereits mit Daten hinterlegte Zahlung nur bestätigt. Fertig.
Nicht zu vergessen – für Käufer ist Paypal immer kostenlos, es fallen keine Gebühren an.

In Teil 2 der Serie wird PayPal für Verkäufer erklärt und Teil 3 beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen des PayPal Käuferschutz.

2 people like this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.