Online Einkäufe schnell und einfach bezahlen – Teil 2

paypalverkaeufer.jpgObwohl viele von uns täglich im Internet einkaufen, haben doch die wenigsten einen eigenen Online-Shop. Wozu auch, geben wir doch viel lieber das Geld aus! * gg*

Allerdings werden es von Jahr zu Jahr mehr, die ihre Kleider die sie nicht mehr tragen wollen, CDs die sie nicht mehr hören oder DVDs die sie nicht mehr sehen wollen, auf eBay versteigern.

Stellt sich jedoch immer die Frage, wenn man ein Angebot einstellt, welche Arten der Zahlungsmöglichkeiten man potentiellen Käufern anbieten will. Schließlich will man auch sicher und vor allem schnell das Geld erhalten und so den Verkauf so schnell wie möglich abschließen.

Neben herkömmlichen Zahlungsmethoden wie z.B. per Überweisung oder auch Kreditkarte bietet eBay auch Zahlung, bzw. Zahlungsempfang via PayPal an.

Teil 2 – PayPal für Verkäufer

Welche Vorteile bietet PayPal Verkäufern

  • Schneller Zahlungseingang:
    Das Geld geht innerhalb von Sekunden nach der Bezahlung auf deinem PayPal-Konto ein.
  • Automatische Zahlungszuordnung:
    Eingehende Zahlungen werden automatisch deinem eBay-Verkäufen zugeordnet – lästiges Abgleichen von Kontoauszügen entfällt.
  • Mehr Datensicherheit:
    Mit PayPal musst du deine Kontodaten nicht mehr veröffentlichen, da deine Kunden das Geld direkt an deine E-Mail-Adresse senden.
  • Einfach ins Ausland verkaufen:
    Ganz gleich, ob du Artikel nach Frankreich oder in die USA verkaufst – die Zahlung ist genauso schnell und sicher wie in Deutschland.

PayPal anbieten für eBay-Auktionen

Du wählst bei eBay im Schritt „Verkaufen: Angebot erstellen“ unter „Akzeptierte Zahlungsmethoden“ PayPal als Zahlungsmethode aus. Du kannst auch PayPal automatisch in den Einstellungen in alle deine eBay-Auktionen einfügen.

Unter „Mein Profil“ findest du in deinem PayPal-Konto viele nützliche Einstellungen:

  • Automatische Zahlungsbenachrichtigung:
    PayPal informiert dich automatisch per E-Mail über jeden Zahlungseingang.
  • Kontozugang für mehrere Personen:
    Gibst du beispielsweise auch Familienmitgliedern Zugang zu deinem PayPal-Konto, kannst du dabei Für jeden Zugriffsrechte festlegen.
  • Mehrere E-Mail-Adressen zum Konto hinzufügen:
    In deinem Profil kannst du bis zu 8 verschiedene E-Mail-Adressen hinzufügen, z.B. geschäftliche oder private Adresse.

PayPal für internationale Transaktionen

Für dich als eBay-Verkäufer existieren zwei Optionen, um internationale Transaktionen über PayPal abzuwickeln.
Beide Optionen bieten internationalen Käufern die Möglichkeit mit PayPal zu bezahlen. Wenn du bei PayPal ein Privat- oder Geschäftskonto eingerichtet hast , kannst du Zahlungen von Käufern in über 103 Ländern und Regionen in verschiedenen Währungen akzeptieren.

Option 1:
Stellst du einen Artikel bei eBay.de in Euro ein, und wähle PayPal als mögliche Zahlungsmethode aus. Auf der Artikelseite wird dann das PayPal-Logo angezeigt und dein Käufer kann für den Artikel nach Angebotsende mit PayPal bezahlen. Wenn die Währung deines Käufers unterstützt wird, wandelt PayPal den vom Käufer zu zahlenden Betrag automatisch in den entsprechenden Euro-Betrag um.

Option 2:
Du stellst deinen Artikel auf einer der internationalen eBay-Websites ein und sendest nach Angebotsende eine Geldanforderung. Wenn du von dieser Option Gebrauch machen möchten, sollten du die folgendes unbedingt beachten:

PayPal unterstützt gegenwärtig Zahlungen in 17 verschiedenen Währungen. Wenn du deinen Artikel in einer dieser Währungen einstellst kann der Käufer mit PayPal in dieser Währung zahlen. Und du kannst die Zahlung in deinem PayPal-Konto in Euro konvertieren.
Wenn du deinen Artikel in einer Währung einstellst, die nicht von PayPal unterstützt wird, kannst du den Preis in jede von PayPal unterstützten Währungen umwandeln und deinem Käufer eine Geldanforderung senden.
Achtung: eBay empfiehlt, in der Artikelbeschreibung den Wechselkurs anzugeben.

Anfallende Gebühren für Verkäufer bei PayPal

Anmeldung und Kontoführung sind bei PayPal für dich kostenlos. Allerdings fallen pro eingehender Zahlung Gebühren an (hier nur für PayPal Privatkonten angegeben) .

Gebühren pro empfangener Zahlung aus:

  • Transaktionen innerhalb Deutschland: 1,9% vom erhaltenen Betrag + 0,35 EUR
  • Transaktionen in/von Euro-Ländern: 3,4% vom erhaltenen Betrag + 0,35 EUR
  • Transaktionen in/von Nicht-Euro-Ländern: 3,9% vom erhaltenen Betrag + 0,35 EUR

Ab einem monatlichen Umsatz von 1.001 EUR kommst du in den Genuss von Vorzugskonditionen. Dafür musst du allerdings einen Antrag bei PayPal stellen.
Je nach erhaltenem Betrag kann das für den Verkäufer nicht ganz billig werden. Deswegen überlegt genau in welche Länder du verkaufen willst und wie hoch dein Auktionsanfangsgebot sein sollte, damit sich der Verkauf für dich rechnet, wenn du PayPal anbieten willst.

Wenn du mehr erfahren willst zum Thema, klick dich zu Teil 1 – PayPal für Käufer, der Shoppingverse PayPal Serie und zu Teil 3 – Käuferschutz.

1 person likes this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.