Online-Shopper sind Herdentiere

herdentiere.jpg
Photo by d_oracle

Gut 70 Prozent der Internet-Shopper folgen mit ihren Kaufentscheidungen den Urteilen Dritter.
Grundlage ihrer Produktauswahl sind vor allem die Meinungen und Bewertungen in Foren und in den Kundenbereichen von Online-Shops.

54 Prozent der Surfer fällen Kaufentscheidungen anhand von hohen Verkaufsrängen und positiven User-Bewertungen. 27 Prozent orientieren sich an Meinungen aus ihrem persönlichen Umfeld in der realen Welt. Das soziale Umfeld von Käufern hat damit einen geringeren Einfluss auf Kaufentscheidungen im Internet als Bewertungen innerhalb der virtuellen Welt.
Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Käufertypologien im Internet – Umsatzstimulation durch erfüllte Kaufmotive“ von der novomind AG in Kooperation mit wiwo.de und handelsblatt.com.

Die Studie zeigt, dass die soziale Absicherung der Kaufentscheidung ein entscheidendes Auswahlmotiv im Internet ist.

Die Selbstwahrnehmung von Online-Shoppern ist jedoch eine andere: 72 Prozent der Surfer gehen davon aus, dass sie im Internet viele Angebote vergleichen und sich autonom für die beste Wahl entscheiden. Auch auf virtuellen Marktplätzen wie eBay oder Amazon haben 43 Prozent das Gefühl, freier und weniger bevormundet einzukaufen als im Einzelhandel. So fühlen sich immerhin 16 Prozent der Internet-Shopper durch Verkäufer im realen Ladenverkauf unter Druck gesetzt.
Dagegen lassen sich Online-Empfehlungen, virtuelle Berater von Onlineshops oder Erfahrungsberichte von anderen Käufern nach Lust und Laune aufrufen, ohne aufdringlich zu wirken. Vor allem den anonymen und unkomplizierten Zugriff auf Informationen und Angebote empfinden rund 70 Prozent der Online-Shopper als angenehm.

Allerdings betritt kaum ein Internetuser die virtuellen Marktplätze, um einfach nur entspannt zu bummeln. Die bloße Inspiration beim Anschauen von Produkten suchen nur 15 Prozent der Surfer. Fast 40 Prozent meinen, im Internet schnell und mit Sicherheit die richtigen Produkte zu finden. Jeder Sechste entscheidet sich sogar dann gerne spontan für ein Produkt, auch wenn sich so ein Schnellkauf in der Vergangenheit schon einmal als Fehlkauf entpuppt hat.
Quelle: novomind AG

…Ach was sind wir alle doch so durchschaubar und berechenbar ;-D

1 person likes this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.