PayPal „schließt“ den Shoppingverse Account

Geldscheine

Photo by AMagill

Oft und gerne empfiehl ich bislang PayPal. Oft und gerne nutzte ich es als Instant-Payment (Sofort zahlen) Methode. …bis heute!

Heute wollte ich mir eine neue Packung Müsli bei Cereal Club bestellen, doch als ich auf bezahlen klickte, machte mir PayPal einen Strich durch die Rechnung.

„Ihr Account wurde limitiert

Was soll das denn sein? Limitierter Account? Typisch für Paypal, gab es die Informationen auch nicht in deutsch, sondern englisch, damit der Großteil der deutschen Nutzer auch möglichst an Übersetzungsproblemen knabbern muss.

12. Nov 2010: You have received €2,500 or more in total payments to your PayPal account in this calendar year. Until you provide us with this information you won’t be able to send any money using PayPal, however, you may still be able to receive it. If you don’t provide the required information within 45 days, your ability to receive money may also be revoked until the information is provided. Please go to the Resolution Centre for more information on what you need to do.

Warum mir der Account limitiert wurde?

Augenscheinlich habe ich in diesem Jahr 2.500 Euro oder mehr auf meinen PayPal Account erhalten und das ist nicht erlaubt. PayPal stützt sich hierbei auf irgendein EU Gesetz, dessen Link ich auf PayPal nun leider nicht mehr finden kann. Ich zahle also nicht nur bei PayPal Gebühren für Transaktionen, sondern bekomme einen eingeschränkten Account, wenn ich es nutzen will. Danke PayPal!

Was kann man mit einem limitierten Account noch machen?

Bild 49

Ich kann so ziemlich alles mit dem Account machen, nur eben kein Geld mehr weiterleiten, sprich bezahlen! Aber Paypal erlaubt es sich, das ich noch immer Geld empfangen kann und sie derweil schön mit meinem Geld arbeiten können. Danke PayPal!

Was muss man tun, um den Account wieder richtig nutzen zu können?

Gute Frage, Trotz sehr gutem Englisch, war es mir nicht ganz möglich herauszufinden, weswegen ich nun nochmals meine ganzen Daten angeben und bestätigen muss.

Bild 50

Was mich nun stutzen lässt… Obwohl ich explizit angegeben habe, hier als Privatperson zu handeln, wird mir in obiger Grafik bestätigt, dass ich „erfolgreich meine Businessinformationen bestätigt“ habe? Da fragt man sich doch zu Recht: WTF? Und nun soll ich nochmals mein Bankkonto angeben. Doof nur, dass mir Paypal nun sagt, mein Konto sei bereits registriert und könne nicht mehr verwendet werden.

Was ist also des Rätsels Lösung?

  • Man hat ein zweites Bankkonto und gibt dieses an
  • Man wünscht sich ein heißes Ohr und telefoniert mit einer Hotline, die im besten Falle keine Ahnung hat, was zu tun ist
  • Man verzichtet auf PayPal und greift zur Kreditkarte. Und nein, PayPal ist nicht sicherer! Meine Kreditkartenbank reagiert zum Beispiel sofort im Verdachtsfall und schließt das Konto zur Sicherheit des Kunden und stoppt den Transaktionsvorgang.

Ich persönlich wähle die dritte Option! Danke PayPal!

5 people like this post.

13 Comments

  • Tja … bis heute war ich auch PayPal-Fan … und nun hat eine Kundin bezahlt, bei mir ist die Zahlung als „storniert“ vermerkt und das Geld nicht gutgeschrieben, bei Ihr ist es aber vom Konto abgebucht worden. Screenshot des Kontos sowie langes Telefonat mit (bekannter) Kundin lässt daran eigentlich keinen Zweifel. Ware schicken mach ich jetzt mal in der Hoffnung, dass sich noch alles klärt. Paypal war nicht hilfreich (ein heisses Ohr war in der Tat das einzige, was es gab!), die behaupten nach wie vor, die Kundin hätte die Zahlung „storniert“. Erklären WIE man das macht (ist mir noch nie begegnet) konnte das allerdings auch keiner … alles sehr seltsam …

    Meike

  • Leider denkt immer noch die Mehrheit der Online-Shopper an das Zauberzahlmittel PayPal und stehen Kreditkarten oder anderen Zahlungssystemen ausgesprochen kritisch gegenüber. Gute PR machts möglich. Ich fand es auch immer recht praktisch, da ich mit sehr wenigen Klicks zahlen konnte. Aber irgendwo sollte man schon offensichtliche Hinweise auf solche Problematiken geben.
    Aber deinen Fall habe ich auch noch nicht gehört. Kann deine Kundin denn nicht wirklich stornieren (das geht ja) und die Transaktion nochmal durchführen? Vielleicht geht es ja dann

  • Ja, Verbrecherverein. Und vordegründig wegen des Geldwäschegesettzes….
    Wir mussten damals irgendeine Rechnung hinschicken, aber ich weiss nicht mehr so genau…

  • Na toll, das ist ja wirklich ärgerlich…
    Aber gut dass ich Paypal ausschließlich zum einkaufen nutze. Da werden sie mit bei 2500€ wohl hoffentlich nicht das Konto sperren ;) Mangels Kreditkarte hab ich irgendwie auch keine andere Wahl^^

  • Ach übrigens, ich hatte ja vor einiger Zeit, ich glaube, zwei Mal einen Blogpost für dich geschrieben. Den über Ebay und über Bertine meine ich. Wenn du mal wieder wenig Zeit hast kannst du dich ja melden, ich würde gerne mal wieder was für dich schreiben :)

  • oh ja, die problematik ist mir bekannt. mein paypal account wurde auch limitiert und irgendwie kann ich das seit einem jahr nicht mehr ändern. man kann den account nicht löschen aber auch nicht damit arbeiten. hilfswege sind undurchsichtig, unverständlich oder granicht gegeben. war bis jetzt immer ein schnelles einfaches zahlungsmittel, aber nun nur noch ein ärgerliches problem ohne kreditkartenbesitz. danke für den artikel, hat mir aus der seele gesprochen..

  • Die scheinen gerade aufzuräumen… Ein Kunde von mir hatte dasselbe Problem. Paypal Account unangekündigt gesperrt, im Online Shop wurde die Versandart aber natürlich weiterhin angeboten, weil uns Paypal nicht informiert hat. Wollte man dann mit Paypal bezahlen, gab’s halt ne Fehlermeldung – großartig Paypal! Mussten auch etliche Nachweise bringen um Transaktionen wieder zu ermöglichen. Habe auch immer gern damit bezahlt, weil schnell und unkompliziert (und der Käuferschutz funktioniert tatsächlich, schon getestet!), aber langsam hab ich keine Lust mehr.

  • og hat aber nichts damit zu tun, dass das Konto noch nicht bestätigt wurde, oder?
    https://www.paypal-deutschland.de/haendler/integration/konto-eroeffnung.html – Punkt 3 (ganz unten)

    dort steht:
    Um Ihr Konto besonders gut zu schützen, können Sie mit einem neuen, noch unbestätigten PayPal-Konto max. 2.500 EUR senden und empfangen. In Ihrer Kontoübersicht finden Sie im Kasten „PayPal-Guthaben“ den Link „Limits anzeigen“. Dort klicken und Sie können sehen, wie weit Sie Ihr Limit schon ausgeschöpft haben. Und: Ein Klick auf den Button „Limits aufheben“ führt Sie in vier Schritten zum Ziel

  • um der Sache auf die „Spur zu kommen“, wären mehr Fakten wünschenswert.
    was steht bsw. bei der Kontoübersicht unter:
    Kontotyp: ?
    Status: ?
    Limit: ?

  • da man nicht editieren kann: (Nachtrag)
    4.1 Empfangslimit. Sie können auf Ihrem PayPal-Konto bis zu 2.500 Euro pro Jahr (beginnend ab der ersten Zahlung) empfangen. Wenn Sie darüber hinaus Zahlungen empfangen möchten, müssen Sie:
    • Eine Zahlung per Banküberweisung oder giropay durchführen.
    • Sich uns gegenüber ausweisen, z.B. indem Sie eine Kopie Ihres Personalausweises einreichen.

    sh Vorgang hier: http://ronnyroger.com/dp1105 Update 04.03.2010 12:39 Uhr – Mail von paypal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.