Meine Schreibtisch Essentials – Oder: Wie richtet man sein Office ein als Freelancer

Stiifte

Seit Mitte Januar bin ich wieder selbständig. Bis Ende letzten Jahres war ich das zwar auch, aber mit eigener Firma, mit Angestellten, dem täglichen Gang in meine Agentur und vor allem mit Büro-Equipment.

Die Agentur habe ich verkauft und nun bin ich in Melbourne und wieder Freelancer. ….und war die ganze Zeit ohne richtige „Büroausstattung“.

Seit dieser Woche nun habe ich endlich wieder alles was ich brauche. Mein kleines Büro ist fertig eingerichtet. Nichts fehlt mehr! Ein sehr beruhigendes Gefühl.

Was ich alles für meinen Neustart als Freelancer brauche, zeige ich euch heute:

MacBook Air

Im Januar kaufte ich mir zuallererst einen neuen Rechner. Genauer gesagt ein MacBook Air. Ich habe es direkt über den Apple Store geordert, da ich nicht das Standardmodell bestellte, sondern ein klein wenig aufrüstete. Ich habe aber in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass gerade Arktis einige aktuelle MacBooks etwas günstiger anbietet, als man sie sonstwo bekommt.

Dies ist nicht mein erster Apple, aber mein erstes MacBook Air. Ich kann euch gar nicht sagen, wie happy ich damit bin. Mir kommt nie wieder etwas anderes ins Haus! Es ist leicht, super schnell und wenn ich damit unterwegs bin ist meine Laptoptasche so leicht wie nie zuvor!

rain design laptop staender

Um nicht dauerhaft gebückt wie Quasimode vorm Rechner zu sitzen, gab es für das Air einen Rain Design mStand. Ich hatte diesen Laptopständer schon zuvor in meiner Agentur und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Er passt vom Design super zu Apple, ist mega stabil, aus Metall, wackelt nicht und man kann auch mal dagegen kommen… es passiert nichts! Überall dort wo das Laptop aufliegt, hat der mStand kleine Pölsterchen, damit auch nichts verkratzt.

Mobee magic mouse charger

Wer mStand sagt, muss auch eine Tastatur und eine Maus haben. Sonst wird es wieder unbequem. Ich habe die ganz normale Apple Magic Mouse und das Apple Wireless Keyboard.
ABER! Da beide Wireless sind, brauchen sie Batterien und glaubt mir die Dinger sind ganz schöne Stromfresser. Vom Umweltgedanken mal abgesehen, kann das schnell teuer werden, ständig neue Batterien zu kaufen.

Jetzt denkt ihr, Akkus braucht die Frau!! Ha, ich habe etwas viel besseres. Ich habe mir nämlich das Mobee Magic Ladegerät für meine Magic Maus und die Mobee Magic Bar für meine Apple Tastatur gekauft. Beides kleine unauffällige Ladegeräte, die nach der Arbeit zwar nicht meine Akkus aufladen, aber doch die meiner beiden Geräte.
Clever, huh?! *g* Und ausgesprochen schick.

Mauspad Hamburg

Damit mein kleines Mäuschen nicht über meine weiße Lacktischplatte schrabbert, hatte ich mir noch in Hamburg ein kleines Andenken gekauft. Jetzt habe ich Hamburg jeden Tag bei mir *g* . Wer auch so eines möchte, ich hatte mein Mousepad bei Budni gekauft.

Den Tisch habe ich mir aus IKEA Elementen zusammengebaut. Die Beine sind aus gebürstetem Metall und eckig, die Tischplatte, glanzweiß und ein wenig kleiner, als normale Platten. Ich konnte der Verkäuferin das Ausstellungsstück abschwatzen, da die Serie aus dem Programm genommen wird. So hatte ich auch gleich noch ein paar Dollar gespart.

stift

Stiifte

Notizbloecke

Außerdem brauchte ich noch Stifte, ein Stifteglas und ein paar Notizbücher. Kleinigkeiten, die aber dem Büroalltag den notwendigen Chic verleihen.

Skruvsta Ikea Stuhl

Mein Schreibtischstuhl heißt SKRUVSTA und kommt ebenfalls von IKEA. Er war nicht ganz günstig, aber ist er nicht fett!? Ich liebe ihn! Er ist super gemütlich. Er ist weiß (mein Farbkonzept besteht derzeit nur aus weiß). Er ist: LIKE A BOSS! *g*
Er ist höhenverstellbar und lässt sich auch um 360° drehen.

Mein Schreibtisch

Und so sieht mein Schreibtisch dann komplett aus. Sehr übersichtlich und (noch) ohne Clutter. Ich habe mir fest vorgenommen, dass es auch so bleiben soll. Aber ich kenne mich und bin gespannt, wie lange dies noch so bleibt.

Erste Kunden gibt es auch schon, vor kurzem ging Girls Guide to Blogging an den Start. Und dank Skype Premium kann ich kostenlos stundenlang mit deutschen Festnetzen telefonieren. Es läuft also!

Na, was meint ihr, so kann man arbeiten, nicht wahr?

9 people like this post.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.