Shopping im Kontext – Unique-Way.de

Ist es ein Blog, ein Shop oder ein Magazin?

Bei Unique-Way.de sind die Grenzen zwischen Online-Shop und redaktionellem Content fließend. Was Miss Shoppingverse sich schon lange wünscht, wurde hier endlich einmal umgesetzt. Neulich erst unterhielt ich mich mit einer Freundin darüber, wie der perfekte Online-Shop aussehen würde in unseren Augen. Ganz oben auf der Liste war redaktioneller Content. Also Artikel, die Trends und Themen beschreiben und gleich die passenden Produkte dazu zeigen.

Nun, Unique-Way.de scheint unser Gespräch belauscht zu haben, oder hier stecken einfach nur gleichgesinnte Shopper hinter dem Konzept.

unique-way

Den Ansatz von Unique-Way.de finde ich gut.
Schön geschriebene Artikel, dazu passende Produkte unter jedem Post und eine extra Seite nur zum Shoppen.

Was mich allerdings ein wenig stört:
Man findet keine „About-Page“. Wenn die Seite schon als Magazin oder auch Blog aufgemacht ist, sollte es auch eine Seite geben, die das Konzept und die Leute dahinter vorstellt.
Dass einige Funktionen und Links noch nicht funktionieren stört mich weniger. Man merkt, dass die Seite noch im Aufbau ist und mit der Zeit sicherlich noch einiges hinzukommt.

Was mich allerdings immer wieder wundert…
Weshalb starten so viele zu Beginn mit super exklusiven Designer Artikeln? Keine Frage, auch ich würde lieber fünf Wochen auf Mittagessen verzichten, um mir ein paar Louboutins zu kaufen, aber der Otto-Normal-Shopper kauft nun einmal nicht (nur) Chanel, Vouitton und Chloé.

Mein Tipp an Unique-Way ist daher:
Auch andere Produkte etwas günstigerer Designer aufnehmen, dann kommen noch mehr Leser/Käufer.

Ich für meinen Teil habe mir die Seite gleich mal zu meinen Bookmarks gesetzt.
Aber was meint ihr? Wie findet ihr das Konzept!

6 people like this post.

2 Comments

  • Die Seite ist eine gute Idee und eine gute Mischung aus Blog und Shop aber die Zielgruppe sind hier wieder mal nur Menschen mit einem enormen Shoppingbudget. Wie du schon sagtest wäre es schön, wenn man auch günstigere Designer mit aufgenommen hätte. Für mich schön anzusehen aber einfach zu teuer.

  • Ich verstehe auch nicht, weswegen man sich von Beginn an so einschränkt. Ich kann schon nachvollziehen, wewegen aus Marketingsicht es Sinn macht solche Marken auf dem Portal zu haben, aber normaler Weise klicke ich so einen Shop einmal an und dann gehe ich nie wieder drauf, weil ich nicht erwarte, dass da noch mehr kommt.
    Daher würde ich von Beginn an ein etwas breiteres Publikum ansprechen und damit meine ich nicht, dass ich Discountsachen aufnehmen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Kontrolle! Bitte löse: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.