Ich kaufe mir… eine Thaimassage

Thaimassage

Massagen sind ein absolutes Muss in meinem Leben. Nicht nur weil ich ständig einen tierisch verspannten Nacken habe (Hello Office -Work!), sondern es ist für mich Entspannung und gleichermaßen Me-Time.

Nun war ich seit meinem letzten Australien Urlaub im Sommer, aber nicht mehr bei der Thaimassage gewesen. Ein Zustand der sich in den letzten Tagen auch akkut in meinem Nacken und steigendem Stress-Level festsetze. Es musste Abhilfe her.

1, 2, 3 – Relax

Direkt um die Ecke des Shoppingverse Headquarters liegt Thongtida – ein Laden der klassische Thaimassage anbietet.
Von daher musste ich nicht lange suchen wo ich hingehe. Dennoch schaute ich mir auf Qype die Rezensionen zu Thongtida an, die durch die Bank weg alle sehr gut aussfielen. Auf der Website hatte ich zuvor gesehen, dass auch Sonntags Massagen angeboten werden und das gab mir den “Rest”, ich rief an und buchte mir eine Stunde klassische Thaimassage.

Thongtida

Thongtida – Hamburg

Wie, was, ganz nackt?

Als ich noch in Australien lebte, war ich mindestens einmal die Woche bei der Thaimassage. Nun ist Australien in mancher Hinsicht recht prüde, so dass man selbst in der Sauna den Badeanzug oder Bikini trägt. Von daher kannte ich es nur, dass man auch bei der Massage ein Oberteil und eine Hose bekam, oder man musste schon in Leggings und bequemer, weiter Kleidung kommen.

Man kann sich mein Gesicht vorstellen, als ich in den kleinen Behandlungsraum geführt wurde, und man mich bat “abzulegen” und zwar bis auf den Schlüpper ALLES! Huh, darauf war ich nun nicht gefasst. Würde ich nun 1 Std. lang nackert im Raum liegen?  Nun gut, nun war ich schon mal da, nun wollte ich es auch durchziehen. Außerdem wird man von Frauen massiert, also nichts was sie sowieso nicht schon gesehen hätten.

Der Behandlungsraum sah irre gemütlich aus und es war aufgeheizt. Hätte man mich nicht gebeten mich auszuziehen, wäre ich wahrscheinlich auch selbst auf die Option zurückgekommen *g*. Ich legte mich also auf die beheizten Matten und wurde sofort  mit gefühlt 1000 Decken zugedeckt. Leise Musik berieselte mich und schon ging es auch los.
Ich war komplett bedeckt mit Decken und nur jeweils die Stelle, die mit Öl massiert wurde, wurde so freigelegt, dass man sonst aucg nichts gesehen hat.

Thai Traditional Massage

Klassische Thaimassage Moves

Wer keinen Schmerz kennt, weiss nicht wie schön Entspannung ist!

Fußreflexzonen Massagen sind normaler Weise überhaupt nicht mein Ding. Die Schmerzen die ich dabei erleide, können mich nicht davon überzeugen, dass sie dem Körper in irgendeiner Form helfen, positive Strömungen freizusetzen. Ganz ehrlich, das hab ich einmal durchgezogen, das wünsche ich meinem schlimmsten Feind nicht. Mag sein, dass es nach einer Weile besser wird, aber den Versuch will ich erst gar nicht wagen.

Da zu einer Thaimassage dieser Part in der Regel auch dazu gehört, habe ich gleich zu Beginn deutlich gemacht, dass wir doch mehr den Fokus auf meinen verspannten Nacken legen sollten. Denn Wünsche und Problemzonen angeben ist erwüncht bei der Thaimassage.
Es ist sogar sinnvoll sich vorher Gedanken zu machen, was man erreichen möchte durch die Massage:

  • Entspannung
  • Beseitigung von Verspannungen
  • Stressbekämpfung
  • Inners Gleichgewicht
  • you get the idea…

Diese Topics werden zu Beginn besprochen und dann gezielt durch die Massagen erarbeitet.
Doch ich will niemandem etwas vormachen – eine Thaimassage kann manchmal recht weh tun! Sehr weh tun! Aber durch gezielte Atemtechniken, wie man sie schon vom Yoga kennt, ist es auszuhalten und man glaubt es kaum, aber hinterher ist man völlig gelöst und geht auf Wolken! Und ja es wird mit der Zeit besser, wenn man regelmäßig zur Massage geht.

Und wie fühle ich mich jetzt? Ich bin happy, entspannt und werde heute Abend sicher einschlafen ohne wieder Tausend Gedanken im Kopf zu haben, die mich vom Schlaf abhalten.

Tipps für Einsteiger:

  • Wer nicht das Glück hat, direkt vor der Haustür einen Massageladen zu haben, sucht am besten direkt in seiner Stadt auf Qype. Das gibt nicht nur einen guten Überblick, sondern man kann sich gleich die Rezensionen anschauen, ob der Platz was taugt.
  • Fragt, wenn ihr Fragen habt. Geht vielleicht vor dem ersten Termin mal hin und lasst euch beraten.
  • Fragt bei der Terminvereinbarung ob ihr schon in entsprechender Kleidung kommen sollt, oder wie euer Massage Studio das handhabt.
  • Bitte tut euch den Gefallen und esst vorher kein riesen Menü. Einen Großteil der Behandlung liegt ihr auf dem Bauch und wie im Bild oben, gibt es verschiedene Behandlungsstile bei denen Druck auf den Rücken (und somit auf den Bauch) ausgeübt wird.
  • Wer lange Haare hat, sollte unbedingt an ein Haargummi denken.
  • Es kann sein, dass eure Haare bei der Kopfmassage etwas Öl abbekommen. Also am besten keine Verabredung direkt nach der Massage planen (auch wollt ihr danach sicher duschen und das Öl abwaschen).
  • Stellt sicher, dass ihr danach einen entspannten Tag habt und nicht mehr arbeiten müsst oder Termine habt.

Hab ich jetzt noch Tipps vergessen? Ergänz einfach in den Kommentaren eure Tipps und Empfehlungen!
Wie sind eure Erfahrungen mit Thaimassagen? Welche könnt ihr empfehlen? Ich bin gespannt!

Liebe Grüße,
Miss relaxt Shoppingverse!

6 people like this post.
Related Posts with Thumbnails

Author:Miss Shoppingverse

Sandra Konrad, Founder & Editor von Shoppingverse.de und Contributer zu zahlreichen weiteren Blogs. Sandra gründete die Social Media Agentur media makis, bloggt seit 2004, liebt Cupcakes und das Internet.

5 Responses to “Ich kaufe mir… eine Thaimassage”

  1. clementine
    4. Dezember 2011 at 18:05 #

    hey, da war ich auch schon!
    auch fast nackert
    auch ziemlich bearbeitet worden
    den schmerzfaktor überlebt man,
    denn danach schwebt man durch die welt
    meine wimpertusche war überall – vielleicht schauten die leute daher
    oder ich erschien, als wäre ich einer anderen welt entsprungen
    ach ja, das würde mir jetzt sehr gefallen.

  2. 4. Dezember 2011 at 18:15 #

    Wie gesagt, sie massieren auch sonntags! :) Das war für mich DER Selling-Faktor!
    Nur der Tee am Ende war eher so… uhhhh :)))

  3. 6. Dezember 2011 at 07:04 #

    Oh, da muß ich wohl mal hin – hört sich super an!!!

  4. 29. Februar 2012 at 22:59 #

    Yeah! Ein Artikel über Massage … tja … Pech dass Du nicht mehr in Melbourne bist sonst hättest Du mal einen Vergleichstest schreiben können … http://www.souri.com.au :-)

  5. 29. Februar 2012 at 23:23 #

    Ich komme beim nächsten Besuch darauf zurück :)

Hinterlasse einen Kommentar


7 + = dreizehn